Zehnjähriges Jubiläum des Glockenvereins

Geschrieben von Niels D. Müller am .

10 Jahre Glockenverein

Am 20. Januar jährt sich zum 10. Male der Tag, an dem eine Gründungsversammlung den Glockenverein Neuenkirchen aus der Taufe hob.

Die Gründungsväter taten dies in dem Bestreben, der Neuenkirchener Kirche wieder zu Glocken zu verhelfen, nachdem der Glockenbeauftragte der Pommerschen Kirche verfügt hatte, das seinerzeitige Geläut ab dem 01.09.2004 stillzulegen. Anlässlich einer Glockeninspektion war nämlich festgestellt worden, dass die beiden Stahlgussglocken, die zu Beginn der 1920er Jahre von einer Firma in Apolda gegossen und 1922 in den hiesigen Turm gehängt worden waren, inwändig korrodiert waren. Darüber hinaus war damals der Glockenstuhl mit dem übrigen Turmgebälk verbunden worden was dazu geführt hatte, dass die Turmgefache bedenklich nach außen gebeult waren.

Der bei der Gründungsversammlung anwesende Glockenbeauftragte, Pfarrer i.R. Huse, machte darauf aufmerksam, dass bei der Glockengiesserei Bachert in Karlsruhe, zwei neuwertige Glocken stehen, die von einer anderen Kirchengemeinde nicht abgenommen waren, und die mit Preisabschlag zu haben seien.

Der frisch installierte Vorstand des neuen Glockenvereins, machte sich sogleich an die Arbeit und nahm Kontakt mit der Glockengießerei auf. Am 25. Februar 2005 wurden die alten Glocken abgehängt, die große auf dem Friedhof zu Schau gestellt und die kleinere entsorgt. Am 31. März 2005 beschloss der Gemeindekirchenrat, die zwei „Lagerglocken“ der Firma Bachert abzunehmen. Eine weitere Glocke konnte von der Kirchengemeinde St. Nikolai zu einem symbolischen Preis erworben werden.

Im Mai 2005 stattete der Botschafter des Königreichs Schweden, S.E. Carl Tham, dem Grab des Prof. Thomas Thorild einen Besuch ab und veranlasste, dass dem Glockenverein € 3.000 zur Finanzierung der Glocken überwiesen wurden.

Am 18. Juni 2005 hatte der Glockenverein einen weiteren „großen Tag“: Die 3 neuen Glocken waren bei der Kapelle Jarmshagen angeliefert worden und wurden mit einer Prozessionsfahrt durch alle Ortsteile der Gemeinde Wackerow und durch Teile Neuenkirchens bis vor das hiesige Pfarrhaus gebracht. Hier hatte sich bereits eine große Anzahl Schaulustiger versammelt, die die Ankunft der drei Glocken mit starkem Applaus begrüßten. Mit einem Schwerlastkran wurden die 3 Glocken nacheinander über die Friedhofsmauer gehoben und vor den Eingang zur Kirche gestellt von wo sie kräftige Feuerwehrkameraden in die Nähe des Altars schoben. Bis zur Hängung des neuen Geläut dauerte es noch 1 Jahr, weil zunächst der Turm zu seiner Aufnahme wiederhergestellt werden musste.

Am 7. Mai 2006 schließlich fanden die Hängung der neuen Glocken und ihre Weihe statt. Im Jahre 2007 beschloss der Verein seinen Satzungszweck zu erweitern und sowohl die Kirche als auch das Pfarrensemble und den Friedhof in seine Förderaufgabe einzubeziehen.

Das Jahr 2008 stellte der Verein ganz ins Zeichen seines Protagonisten Thomas Thorild. Thorild, der 1759 in Blaasupp/Westschweden geboren war, starb am 1. Oktober 1808 in Greifswald und wurde am 4. Oktober auf dem Kirchfriedhof in Neuenkirchen beigesetzt. Seinen 200sten Todestag wollte der Glockenverein würdig begehen und hatte aus diesem Grund offizielle Gäste aus den Partnergemeinden Munkedal/S und Czlopa/PL eingeladen und außerdem ein Mitglied der Schwedischen Akademie um ein Grußwort gebeten. Am 3. Oktober wurde also zu seinen Ehren die von der Schwedischen Akademie gesponserte Eichenholzskulptur enthüllt und der Vorplatz vor dem Friedhof „Thomas-Thorild-Platz“ benannt. Ein sehr gut besuchtes Interdisziplinäres Symposium, das auf Initiative von Prof. Regge im Krupp-Kolleg Greifswald zu Thorilds 200. Todestag ab gehalten werden durfte, befasste sich mit Leben und Wirken des Gelehrten.

Dank einer weiteren großzügigen Spende der Schwedischen Akademie in Stockholm durfte der Glockenverein sich im hiesigen Pfarrhaus ein „Thorild-Zimmer“ einrichten, das mit Kopien aus dem Uni-Archiv Greifswald ausgestattet wurde. An dieser Stelle sei Dr. Robert Oldach gedankt mit dessen Hilfe die Ausstellung aufgebaut werden konnte. Zurzeit ist ein Ausstellungsführer in deutscher und schwedischer Sprache in Arbeit, mit dessen Herausgabe in den kommenden Wochen gerechnet werden kann.

Im April 2015 wird der Besuch von 20 schwedischen Gästen aus dem Geburtsort von Thomas Thorild erwartet, die seine Grabstätte ansehen wollen. Von dieser Stelle bittet der Glockenverein Neuenkirchen e.V. um Ihre Spenden für die Weiterführung seiner Arbeit im Sinne seines Vereinszwecks und bedankt sich schon im Voraus für Ihre freundliche Unterstützung

{KomentoDisable}

Spendenkonto

IBAN: DE20 1506 1638 0001 0571 70girocode glockenverein
BIC: GENODEF1ANK

Kontaktinformationen

Glockenverein Neuenkirchen e.V.
Dr. Ruth Bördlein (2. Vorsitzende)

Kornblumenweg 15
17498 Neuenkirchen

+49 (3834) 855447

www.glockenverein-neuenkirchen.de